MwSt Abrechnung

Allgemeines über MwSt Abrechnung

Das Mehrwertsteuerabrechnungsprogramm hilft bei der regelmäßigen Mehrwertsteuerabrechnung. Direkt aus catbiz kann das MwSt.-Abrechnungsformular ausgefüllt werden.

MwSt Abrechnung

Buchungeperioden und MwSt.

Für Firmen, die jede Quartal ein MwSt Abrechnung abgeben müssen, gibt Catbiz die möglichkeit, für jede Quartal ein separates Buchungsperiode eröffnen. Mehr über diese Möglichkeit können Sie unter Buchungsperoden lesen.

 Eingabefelder des MwSt.-Berichts

Es ist wichtig zu wissen, dass Änderungen in der Selektionsmaske einmalig sind. Zurzeit speichert das Programm die persönlichen Einstellungen nicht, geht aber zurück zu einer zentral vorprogrammierten Einstellung. Wenn Sie mit dieser vorprogrammierten Einstellung Problemen haben, bitte lassen Sie uns wissen.

Erster Teil (I. Umsatz)

In der Selektionsmaske gibt es eine vordefinierte Einstellung, die mit dem Standard benutzten Konten eingegeben ist. Die Konten sollten hier durchgeschaut werden. Wenn man z. B. ein neues Umsatzkonto erstellte, muss man dieses Konto in der Selektionsmaske manuell eingeben.

Konto Eingabefelder für MwSt Abrechnung:

  1. Umsatz Total (Zi. 200) – Total der MwSt Abrechnungen1vereinbarten bzw.
    vereinnahmten Entgelte, inkl. Entgelte aus Übertragungen mit Meldeverfahren sowie aus Leistungen im Ausland.
  2. Export (Zi. 220) – Das Konto, auf das die Firma den Umsatz von Exporttransaktionen verbucht. Dieses Konto sollte auch in „Umsatz Total“ (1) gelistet werden.
  3. Dienstleistungen Im Ausland (Zi. 221)
  4. Meldeverfahren Übertragung (Zi. 225)
  5. Dienstleistungen nicht Steuerbar (Zi. 230)
  6. Entgeltminderungen (Zi. 235)
  7. Diverses (Zi. 280)

Mehr über die Umsatzkategorien können Sie im Anhang lesen (Punkt 2).

Zweiter Teil (II. Steuerberechnung)

Hier wird die MwSt. auf dem Entgelt aus steuerbaren Leistungen berechnet, das unter Ziffer 299 gesamthaft deklariert wurde. Dazu ist das Entgelt auf die verschiedenen Steuersätze aufzuteilen.

Konto Eingabefelder für MwSt Abrechnung:

  • Umsatz Normal (Zi. 301) – Umsatz der mitMwSt Abrechnungen2 normalen Mehrwertsteuersatz (8%) berechnet ist.
  • Umsatz Reduziert (Zi. 311) Umsatz der mit reduzierten Mehrwertsteuersatz (2.5%) berechnet ist.
  • Umsatz Beherbergung (Zi. 341) Umsatz der mit Mehrwertsteuersatz 3.8% berechnet ist.
  • Umsatz Bezugsteuer (Zi. 381)
  • Verbucht Kreditoren (Zi. 399) – Geschuldete Mehrwertsteuer
  • Vorsteuerabzug Verbucht Materialien Und Dienstleistungen (Zi. 400)
  • Vorsteuerabzug Verbucht Investitionen Und Betriebsaufwand (Zi. 405)

Mehr über die Abrechnungskategorien können Sie im Anhang lesen (Punkt 2).

Intervallselektion

Hier ist es möglich, das MwSt.-Intervall zu definieren. Z.B. für eine Q1 MwSt.-Abrechnung sollte das Belegdatum 01.01.20xx – 31.03.20xx ausgewählt werden.
MwSt Abrechnungen3

 

Danach kann man den Bericht in PDF erstellen.

image008

2. MWST-Definitionen im Kontostamm

image012Um die MwSt.-Abrechnung korrekt zu haben, muss man die MwSt.-Konten in den Umsatz- und Aufwand/Kostenkonten definieren. Diese Definition ist zurzeit im Kontostamm gemacht. Im Kontostamm Tab „Extra“ wird angegeben, ob ein Konto MwSt.-pflichtig ist oder nicht.
Bei pflichtig wird auch das Vorsteuer- (1170…) rsp. das MwSt.-Umsatzkonto (2200…) angegeben.
Wenn man keine MwSt. bucht, setzt man den entsprechenden MwSt.-Code „keine Vorsteuer“ oder „keine Umsatzsteuer“.
Wenn man ab und zu MwSt. bucht, setzt man die MwSt.-Codes auf „keine“, erfasst jedoch das MwSt.-Konto für den jeweiligen Code, welcher zum Tragen käme.

Wir haben bereits vorgesehen, dass diese Definitionen zukünftig in der MwSt.-Tabelle gespeichert werden.

 

3.   Anhang (Erklärung der MwSt Abrechnung Kategorien)

3.1 Erster Teil (I. Umsatz)

 

Ziffer 200: Total der vereinbarten bzw. vereinnahmten Entgelte (Art. 39 MWSTG), inkl. Entgelte aus Übertragungen mit Meldeverfahren sowie aus Leistungen im Ausland l Bei Abrechnung nach vereinbarten Entgelten: Deklaration sämtlicher in Rechnung gestellter Entgelte und der Zahlungseingänge ohne Rechnungsstellung; l Bei Abrechnung nach vereinnahmten Entgelten: Deklaration sämtlicher in der Abrechnungsperiode vereinnahmter Entgelte; l Die Entgelte der Ziffer 205 sind unter der Ziffer 200 enthalten. l Die Entgelte, welche als Abzüge unter den Ziffern 220 – 280 deklariert werden, sind in der Ziffer 200 enthalten (inkl. z.B. Entgelte aus  Veräusserungen im Meldeverfahren und Leistungen im Ausland).

Ziffer 205: In Ziffer 200 enthaltene Entgelte aus nicht steuerbaren Leistungen (Art. 21 MWSTG), für welche nach Artikel 22 MWSTG optiert wird Diese Ziffer beinhaltet die Entgelte aus nach Artikel 21 MWSTG von der Steuer ausgenommenen Leistungen, die freiwillig versteuert werden.

Ziffer 220: Von der Steuer befreite Leistungen (u.a. Exporte, Art. 23 MWSTG), von der Steuer befreite Leistungen an begünstigte Einrichtungen und Personen (Art. 107 MWSTG) Leistungen, die von der Steuer befreit sind, können in dieser Ziffer vom Gesamtentgelt (Ziffer 200) wieder in Abzug gebracht werden. Unter die Entgelte für von der Steuer befreite Leistungen fallen namentlich: Entgelte für Exporte oder für Lieferungen von Gegenständen, die nachweislich unter Zollüberwachung standen. Auf den entsprechenden Entgelten ist keine MWST abzurechnen und diese Leistungen berechtigen zum vollen Vorsteuerabzug. Lieferungen und Dienstleistungen an institutionelle Begünstigte nach Artikel 2 Absatz 1 Gaststaatgesetz wie diplomatische Missionen, ständige Missionen, konsularische Posten und internationale Organisationen sowie an bestimmte Kategorien von Personen, wie diplomatische Vertreter, Konsularbeamte und hohe Beamte internationaler Organisationen können unter gewissen Voraussetzungen steuerbefreit ausgeführt werden (Art. 143 ff. MWSTV). Für solche Umsätze, die ebenfalls unter Ziffer 200 zu deklarieren sind, kann hier ein entsprechender Abzug vorgenommen werden, sofern die notwendigen amtlichen Formulare vorliegen.

Ziffer 221: Leistungen im Ausland Unter dieser Ziffer sind sämtliche Entgelte für Lieferungen und Dienstleistungen aufzuführen, bei denen der Ort der Leistung im Ausland liegt. Das sind beispielsweise Ausland-Ausland-Lieferungen oder Dienstleistungen, deren Empfänger ihren Sitz im Ausland haben. Auf den entsprechenden Entgelten ist keine MWST abzurechnen und diese Leistungen berechtigen zum vollen Vorsteuerabzug. Die Entgelte für solche Leistungen müssen unter Ziffer 200 deklariert werden. In Ziffer 221 kann ein entsprechender Abzug vorgenommen werden, sofern der Nachweis erbracht werden kann.

Ziffer 225: Übertragung im Meldeverfahren (Art. 38 MWSTG, bitte zusätzlich Form. 764 einreichen) Artikel 38 Absatz 3 MWSTG sieht vor, dass die Übertragungen im Meldeverfahren (Umstrukturierungen nach Fusionsgesetz oder Übertragungen von Gesamt- oder Teilvermögen) im Rahmen der ordentlichen MWST-Abrechnung zu deklarieren sind. Das entsprechende Formular 764 ist spätestens im Zeitpunkt der Einreichung der MWST-Abrechnung einzureichen

Ziffer 230: Nicht steuerbare Leistungen (Art 21 MWSTG), für die nach Artikel 22 MWSTG nicht optiert wird Unter dieser Ziffer können nur die Entgelte aus Leistungen abgezogen werden, die von der MWST ausgenommen sind (keine MWST auf dem Entgelt und kein Anspruch auf Vorsteuerabzug auf den Aufwendungen zur Erbringung solcher Leistungen) und für die nicht optiert wird. Voraussetzung ist, dass die entsprechenden Entgelte unter Ziffer 200 deklariert wurden.

Ziffer 235: Entgeltsminderungen Bei Abrechnung nach vereinbarten Entgelten können Entgeltsminderungen wie Rabatte, Skonti und Verluste auf Umsätzen aus steuerbaren Leistungen hier in Abzug gebracht werden. Gewährte Umsatzboni und andere nachträgliche Rabattvergütungen können ungeachtet der Abrechnungsart abgezogen werden. Voraussetzung ist, dass die entsprechenden Umsätze in dieser oder einer früheren MWST-Abrechnung unter Ziffer 200 deklariert wurden.

Ziffer 280: Diverses Hier können alle abzugsberechtigten Beträge aufgeführt werden, die nicht in den Ziffern 220 – 235 zugeteilt werden können. Dies unter der Voraussetzung, dass die entsprechenden Entgelte unter Ziffer 200 deklariert wurden. Es betrifft dies insbesondere die Entgelte aus steuerbefreiten Lieferungen von Münz- und Feingold oder auch Durchlaufposten (z.B. Gebühren für Motorfahrzeugkontrollen, Debouren und Kurtaxen im Hotel- und Gastgewerbe).

Ziffer 289: Total Abzüge Hier ist das Total der Ziffern 220, 221, 225, 230, 235, 280 einzutragen. Bitte beachten Sie, dass die Ziffer 205 nicht einzubeziehen ist.

 

3.1 Zweiter Teil (II. Steuerberechnung)

 Ziffer 380/381: Bezugsteuer Unter dieser Ziffer sind die der Bezugsteuer nach den Artikeln 45 – 49 MWSTG unterliegenden Leistungsbezüge zum entsprechenden gesetzlichen Steuersatz zu deklarieren.

Wird für diese Arbeiten entweder kein Material benötigt oder das Material vom inländischen Leistungsempfänger bereitgestellt, schuldet dieser unter gewissen Umständen die sogenannte Bezugsteuer.

Firmen, die nach den effektiven MWST Methoden (vereinbart oder vereinnahmt) abrechnen, müssen die Bezugsteuer zwar ausweisen, können sie dann aber doch als Vorsteuer wieder geltend machen. Dadurch wird die Bezugsteuer für sie neutralisiert und spielt unter dem Strich keine Rolle.

Ziffer 400: Anrechenbare Vorsteuer auf Materialund Dienstleistungsaufwand

Die Vorsteuer, die im Rahmen der unternehmerischen Tätigkeit nach Artikel 28 MWSTG auf dem Material- und dem Dienstleistungsaufwand anfällt, ist unter dieser Ziffer abzuziehen

 Ziffer 405: Anrechenbare Vorsteuer auf Investitionen und übrigem Betriebsaufwand

Unter dieser Ziffer ist die Vorsteuer, die im Rahmen der unternehmerischen Tätigkeit nach Artikel 28 MWSTG auf den Investitionen und dem übrigen Betriebsaufwand anfällt, zu deklarieren.

 

Schreibe einen Kommentar

Neuigkeiten

Neuigkeiten, Versioninformationen

Kurzanleitung2

Kurzanleitung für Admins

Kurzanleitung

Kurzanleitung für Benutzer